Search Results

You are looking at 1 - 10 of 47 items for :

  • All: "Epigramm" x
  • Primary Language: German x
Clear All

Degani, Enzo (Bologna) and Lausberg, Marion (Augsburg)

s. Epigramm; Lyrik...

s. Epigramm; Inschriften (metrische)...

s. Epigramm; Lyrik...

Hess, Peter (Austin/Texas) RWG

[English version] Das Epigramm gilt h. als ein ausschließlich schriftliches, eigenständiges Kurzgedicht, das auf kleinstem Raum Höhepunkt und Abschluß sucht und über einen singulären Gegenstand oder Gedanken apodiktische Aussagen macht, wobei der Aufschriftcharakter oft fiktionalisiert wird

Degani, Enzo (Bologna)

Parmenion 7,184), das anathematische Epigramm 6,86 (dessen lapidare Kürze offenbar von Palladas parodiert wurde) und das epideiktische Epigramm 9,587, ein einzelnes Distichon, das einen θερμοχύτης (‘ein Gefä...

Lausberg, Marion (Augsburg) and Tinnefeld, Franz (München)

[English version] der röm. Dichter Martial. [English version] Der Epigramm-Dichter M. wurde zw. 38 und 41 n.Chr. (vgl. Mart. 10,24: 57. Geburtstag) in Bilbilis in der Prov. Hispania Tarraconensis geb. Etwa 64 kam er nach Rom (10,103), wo er wahrscheinlich zunächst im Kreise Senecas gefördert wurde

Degani, Enzo (Bologna)

[English version] Verfasser eines Epigramms in iambischen Trimetern über ein Werk der bildenden Kunst, das den alten, betrunkenen Anakreon darstellt (Anth. Plan. 308): eine sehr treue, ehrgeizige Nachahmung zweier Gedichte des Leonidas von Tarent (Anth. Plan. 16,306f.; der Ausdruck ‘Schwan aus Teos

Bowie, Ewen (Oxford) and Spoth, Friedrich (München)

[English version] Gedicht im elegischen Versmaß (je abwechselnd ein daktylischer katalektischer Hexameter und ein Pentameter). Seit ca. 650 v.Chr. ist diese wichtige griech. Literaturgattung belegt. Seitdem sich das inschr. Epigramm aber zum lit. Epigramm entwickelt hatte und das elegische

Albiani, Maria Grazia (Bologna)

[English version] Sonst unbekannter Verf. eines sentenzhaften Epigramms (von der Anthologia Planudea Palladas zugeschrieben): Ein untreuer Freund ist mehr zu fürchten als ein offener Feind (Anth. Pal. 10,121). Das Motiv ist weit verbreitet (vgl. z. B. Anth. Pal. 10,36; 95; 11,390; auch schon Thgn