Search Results

Allan Kershaw

was noted by R. Reitzenstein, Epigramm und Skolion (Giessen 1893), 91-92. For further discussion, see W. Lud- wig, Die Kunst der Variation im hellenistischen Liebesepigramm, in L'epigramme grecque, Hardt Entretiens 14 (Vandoeuvres-Genève 1967), 305-9. 4) Friedrich Jacobs, Animadversiones in

4 Bl.)? Zum Autor des Epigramms auf Casca und seine Alte bei Varro Ling . 7.28 und Priscian Inst. Gramm . 3.11 A. S triano , Eros dans l’anthroponymie grecque C. V assallo , Feuer und göttliche Dialektik bei Heraklit. Neue Lesungen in P.Herc. 1428, Kol. 330 (olim Fr. 17) Praesocratica

tachon , Papinius, Pomponius oder Pompilius (p. 120 FPL4 Bl.)? Zum Autor des Epigramms auf Casca und seine Alte bei Varro Ling. 7.28 und Priscian Inst. Gramm. 3.11 A. S triano , Eros dans l’anthroponymie grecque C. V assallo , Feuer und göttliche Dialektik bei Heraklit. Neue Lesungen in P

Accent? A. Rozokoki , Eratosthenes’ Erigone fr. 4 Rosokoki (= 22 Powell) A.G. Scott , Conspiracy as Plot-type in Herodian’s Roman History J. Sellars , A Disputed Fragment of Epictetus in Marcus Aurelius M. Stachon , Papinius, Pomponius oder Pompilius (p. 120 FPL4 Bl.)? Zum Autor des Epigramms

. €50.00 (hb). ISBN 9783110201154 Markantonatos, A. (ed.) 2012. Brill’s Companion to Sophocles . Leiden, Brill. Pr. €220.00 (hb). ISBN 9789004184923 Neger, M. 2012. Martials Dichtergedichte. Das Epigramm als Medium der poetischen Selbstreflexion . Tübingen, Narr Francke Attempto. X, 382 Pr. €88

). - Aischylos' Isthmiastai (164). - Zwei T6pfe mit Euri- pides-Papyri (176). - Zu Euripides' Phoenissen (178). - Das Eisvogclnest in dcr Muschel [zu Kallimachos' 5. Epigramm] (184). - Die Klangfiguren im 2. Epigramm des Kallimachos (185). - Antike Besucher des Tempels von Sunion ( z 89) . - Die 16. Epode von

Magdalena Schmidt

-Hosius 2) erklart hat: "Fur die Anordnung der Sammlung war das Metrum Leitstern", pflegt diese Auffassung unangefochten weitergegeben zu werden. K. Biichner 3), der iibrigens nur Nr. 5 und 8 als vergilische Gedichte anerkennt, weist darauf hin, daB mit Einrechnung des AbschluB- epigramms eine seit Vergils

P.J. Sijpesteijn

. Naumann (Anm. 9), Sileno 2 (1976), 43. 24) H. Naumann, Laudes Galli. Die angebliche Umarbeitung der Georgica, Sileno 4 (1978), 7-21. 25) Plinius n.h. VII 30, 114. Das 'Erste Testament' (nihil quidem nomi- natim de ea cavit) erscheint in der Sueton-Vita § 39 ; ebendort (§ 36) das Grab- epigramm, das mit

Thomas Gärtner

, wie oben wahrscheinlich gemacht, im Mittelpunkt stand. 2. Das Nachleben von Phanokles fr. 1 in zwei Epigrammen des Damagetos Damagetos AP 7.9 = HE 1379-86 wurde jüngst 14) angeführt als ein musterhaftes Beispiel, “wie im Epigramm Relativsätze in gedanklich ein- leuchtender und stilistisch eleganter

G.N. Sandy

-28. Otherhelpfulworksinclude O. Hezel, Catull und das griechische Epigramm (Stuttgart 1932), 56-64; E. Fraenkel, Two Poems of Catullus, JRS 51 (1961), 46-51; I. K. Horváth, Catulle et la tradition populaire italique, A. Ant. Hung. 5 (1957), 169-200; E. de Saint-Denis, Essais sur le rire et le sourire des latins (Paris 1965