Search Results

MISCELLANEA KALLIMACHOS, EPIGRAMM XXI PF. Als das Telchinenbruchstuck bekannt wurde, hat R. Pfeiffer (Hermes 63, 1928, 330-1) die Verse 5/6 des Epigramms als inter- poliert betrachtet: das Selbstzitat ware undenkbar, die beiden Verse nur im Aitienprolog wirklich am Platze. In seiner Ausgabe (II

In: Mnemosyne

s. Epigramm; Lyrik...

In: Der Neue Pauly Online

s. Epigramm; Inschriften (metrische)...

In: Der Neue Pauly Online

s. Epigramm; Lyrik...

In: Der Neue Pauly Online

Martials Dichtergedichte. Das Epigramm als Medium der poetischen Selbstreflexion (Classica Monacensia 44). Tübingen, Narr Francke Attempto Verlag, 2012. x, 382 pp. Pr. €88.00 (pb). isbn 9783823367598. Over the past decade, several important studies of Martial have come from the Ludwig

In: Mnemosyne

[English version] Das Epigramm gilt h. als ein ausschließlich schriftliches, eigenständiges Kurzgedicht, das auf kleinstem Raum Höhepunkt und Abschluß sucht und über einen singulären Gegenstand oder Gedanken apodiktische Aussagen macht, wobei der Aufschriftcharakter oft fiktionalisiert wird

In: Der Neue Pauly Online

Parmenion 7,184), das anathematische Epigramm 6,86 (dessen lapidare Kürze offenbar von Palladas parodiert wurde) und das epideiktische Epigramm 9,587, ein einzelnes Distichon, das einen θερμοχύτης (‘ein Gefä...

In: Der Neue Pauly Online

[English version] der röm. Dichter Martial. [English version] Der Epigramm-Dichter M. wurde zw. 38 und 41 n.Chr. (vgl. Mart. 10,24: 57. Geburtstag) in Bilbilis in der Prov. Hispania Tarraconensis geb. Etwa 64 kam er nach Rom (10,103), wo er wahrscheinlich zunächst im Kreise Senecas gefördert wurde

In: Der Neue Pauly Online