Browse results

You are looking at 1 - 10 of 7,874 items for :

  • Comparative Religion & Religious Studies x
  • Upcoming Publications x
  • Just Published x
Clear All
Naturspriritualität und die Zukunft des Planeten
Author: Bron Taylor
Translator: Kocku von Stuckrad
Aus dem Englischen und mit einem Nachwort von Kocku von Stuckrad

Vom Schamanismus bis zum Waldbaden: Naturbezogene Spiritualität, exemplarisch verkörpert in Thoreaus „Walden“, hat heute vielerorts die traditionellen Religionen verdrängt. Wenn die Natur als heilig und ihr Schutz als menschliche Pflicht betrachtet wird, entsteht das Phänomen der „dunkelgrünen Religion“.
In diesem fundierten und einfühlsamen Werk untersucht Bron Taylor die Entstehung von „grünen Religionen“ in Nordamerika, Europa und darüber hinaus. Indem er ein großes Spektrum von Individuen und Gruppen heranzieht – Umweltschützer, Surfer, Künstler, Schriftsteller, Filmemacher, Politiker und Wissenschaftler – zeigt er den zunehmenden globalen Einfluss von naturbezogenen Spiritualitäten. Diese Religionen können „dunkelgrün“ werden und sogar Gewaltanwendung in Kauf nehmen, wenn zur Sakralisierung der Natur der aktive persönliche Einsatz für ihren Schutz hinzukommt und dieser zur moralischen Pflicht erklärt wird – man denke an Greenpeace oder Fridays for Future. Die faszinierende Gesamtschau eines Phänomens, das heute mehr Bedeutung hat denn je zuvor.
Das neue, deutschsprachige Referenzwerk
– print und online
– vier Bände mit über 2,600 Lemmata bzw. Stichworten
– zentrale Fachbegriffe in interreligiöser und ökumenischer Perspektive
– hochwertige Ausstattung mit Leineneinband mit Goldprägung
Zuverlässige und prägnante Informationen zu den grundlegenden Fragen des internen Rechts von Kirchen und Religionsgemeinschaften und des Religionsrechts.

Aufgrund der kirchlichen und gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren stehen das Kirchen- und das Religionsrecht vor großen Herausforderungen und Modifikationen.
Die Herausgeber haben daher ein neues Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht erarbeitet, dessen Ziel es ist, den Nutzern fundierte Orientierung und Informationen auf dem neuesten Stand der Forschung zum geschichtlich gewachsenen, geltenden eigenen Recht der Kirchen und Religionsgemeinschaften und zu deren rechtlichen Verhältnissen zum Staat zu liefern.
Das Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht (LKRR) erscheint in vier Bänden, print und online in deutscher Sprache, und bietet in über 2,600 Lemmata bzw. Stichworten zuverlässige und prägnante Informationen zu den grundlegenden Fragen des internen Rechts von Kirchen und Religionsgemeinschaften und des Religionsrechts.

Ausrichtung und Ziel
Neben Fragen des staatlichen Rechts und des Kirchenrechts der katholischen und der evangelischen Kirche werden auch zentrale Inhalte des Kirchenrechts der orthodoxen Kirchen sowie des Rechts des Judentums und des Islams behandelt. Das Lexikon ist einer interreligiösen und ökumenischen Perspektive verpflichtet und eröffnet dem Anwender die Möglichkeit, die verschiedenen Rechtsbereiche zu vergleichen.
Die Mitarbeit von namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des staatlichen Rechts, des Religionsrechts sowie des katholischen, evangelischen, orthodoxen, jüdischen und islamischen Rechts garantiert fundierte und kompetente Informationen.
Das Lexikon ist sowohl für Theologen als auch für Juristen im Studium, in der Wissenschaft, in der staatlichen und kirchlichen Verwaltung sowie in der Seelsorge und beruflichen Praxis eine verlässliche und unerlässliche Informationsquelle.
– schnelle und einfache Recherche durch digitale Verfügbarkeit ohne DRM
– zentrale Fachbegriffe in interreligiöser und ökumenischer Perspektive
– mit über 2,600 Lemmata bzw. Stichworten eine der umfassendsten Darstellungen des Fachbereichs

Dieses Referenzwerk ist auch erhältlich als Online Publikation.


The new German reference work
– print and online
– four volumes with more than 2,600 lemmas or keywords
– central terms in interreligious and ecumenical perspective
– high-quality equipment with linen binding with gold embossing
Reliable and concise information on the fundamental questions of the internal law of churches and religious communities and of religious law.

Due to the ecclesiastical and social changes in recent years, church and religious law faces major challenges and modifications. That is why the editors have developed a new encyclopedia for church and religious law. It provides users with a well-rounded orientation and information on the latest state of research regarding the history and current state of laws of the churches and religious communities and their legal relations to the state.

The Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht (LKRR) is published in four volumes, print and online, in German, and offers reliable and concise information in over 2,600 lemmas or keywords on the fundamental questions of the internal law of churches and religious communities and of religious law.

This new extensive reference work for church and religious law covers the state law and the ecclesiastic law of the Catholic and Protestant churches. Beyond that it also includes canon law of the Orthodox churches as well as Islamic and Jewish law.

For theologians and lawyers in academia, state and church administration as well as in pastoral care and professional practice, this lexicon, developed by renowned specialists, offers reliable and up-to-date information.

–fast and easy research because of digital availability without DRM
–central terms in interreligious and ecumenical perspective
–with over 2,600 lemmas or keywords one of the most extensive representations of the faculty

This reference work is also available as an online publication.
Charles Taylor and Zen Buddhism in the West
In Reimagining Zen in a Secular Age André van der Braak offers an account of the exciting but also problematic encounter between enchanted Japanese Zen Buddhism and secular Western modernity over the past century, using Charles Taylor’s magnum opus A Secular Age as an interpretative lens.

As the tenuous compromises of various forms of “Zen modernism” are breaking down today, new imaginings of Zen are urgently needed that go beyond both a Romantic mystical Zen and a secular “mindfulness” Zen. As a Zen scholar-practitioner, André van der Braak shows that the Zen philosophy of the 13th century Zen master Dōgen offers much resources for new hermeneutical, embodied, non-instrumental and communal approaches to contemporary Zen theory and practice in the West.
In: Religion and the Arts
Author: Lucas Kwong

Abstract

This article examines Kipling’s “The Man Who Would Be King” through the lens of Freemasonry’s interreligious ideology. In British India, members of “The Craft” offered what scholar James Laine calls a meta-religion, a fraternity whose emphasis on interreligious tolerance masks power relations between colonizers and colonized. When he became a Freemason, Kipling’s lifelong fascination with India’s religious diversity translated into enthusiasm for the sect’s unifying aspirations. In this context, “The Man Who Would Be King” stands out for how sharply it contests that enthusiasm. The story’s Masonic protagonists determine to find glory and riches in Kafiristan, a borderland region known for its idiosyncratic polytheism. Initially offering an ideal staging ground for Masonic triumphalism, the region ultimately upends Freemasonry’s goal of unifying imperial subjects under a metareligious banner; Kipling’s deployment of the fantastic frames Kafiristan as a borderland, not only between Empire and wilderness, but also between incommensurable visions of reality.

In: Religion and the Arts
In: Religion and the Arts
In: Religion and the Arts
In: Religion and the Arts
In: Religion and the Arts