Browse results

You are looking at 1 - 10 of 571 items for :

  • Social History x
  • Upcoming Publications x
  • Just Published x
  • Search level: Titles x
Clear All
Die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts charakterisieren die Senkung der Gewaltschwellen mit einem bislang unbekannten Grad der Vernichtung von Material und Menschen. Dabei trug eine bislang unbekannte Anzahl von Menschen physische und psychische Verletzungen davon. In den gesundheitlichen und sozialen Folgeschäden blieb die körperliche und seelische Gewalt als Kern jeden militärischen Handelns in den europäischen Kriegsfolgengesellschaften präsent. Der vorliegende Band widmet sich dieser Nachgeschichte als einer beispiellosen europäischen Kollektiverfahrung von Gewalt, indem er nach dem Umgang mit Kriegsgeschädigten im Rahmen sozialpolitischer Programme, der komplexen Beziehung von Rehabilitation und Integration, den Interventionen zur Normalisierung körperlicher Schädigung sowie den Aspekten medialer Repräsentation von Kriegsschädigung und deren Bedeutung für Erinnerungskulturen fragt.
Author:
In Königstein im Taunus gründeten vertriebene katholische Priester aus den ehemaligen Ostgebieten nach 1945 eine Bildungsstätte, in der die Frömmigkeitskultur an die nächsten Generationen weitergegeben werden sollte. Hier entwickelte sich in den 1950er Jahren ein Kommunikationszentrum, in dem eine Hochschule Priester für den Osten ausbildete und vielfältige Medien über die Lage hinter dem Eisernen Vorhang informierten. Von Königstein ging die Kapellenwagenmission aus, die katholische Gläubige in der westdeutschen Diaspora aufsuchte. Nostalgische Rückbesinnung verband sich mit der Errichtung eines modernen Tagungsbaus. Seit den 1970er Jahren gerieten die Königsteiner Unternehmungen in eine grundlegende Krise. Mit der Gründungsgeneration starben die auf den Osten bezogene Mentalität und letztlich auch die Königsteiner Anstalten. Das Ende des Kalten Kriegs verschob die Nachkriegszeit der katholischen Vetriebenen endgültig in die Erinnerungskultur.
This book addresses the negotiation of categorizations in colonial societies in Spanish America from a new vantage point: fiscality. In early modern empires (poll) taxes were a significant factor to organize and perpetuate social inequalities. By this, fiscal categorizations had very concrete effects on the daily life of the categorized, on their assets and on their labor force. They intersected with social categorizations such as gender, profession, age and what many authors have termed race or ethnicity, but which is denominated here, more accurately with a term from the sources, calidad. They were imposed by legislation from above and contested via petitions from below, the latter being a type of source scarcely analyzed until now.
Author:
Arab Traders in their Own Words explores for the first time the largest unified corpus of merchant correspondence to have survived from the Ottoman period. The writers chosen for this first volume were mostly Christian merchants who traded within a network that connected the Syrian and Egyptian provinces and extended from Damascus in the North to Alexandria in the South with particular centers in Jerusalem and Damietta. They lived through one of the most turbulent intersections of Ottoman and European imperial history, the 1790s and early 1800s, and had to navigate their fortunes through diplomacy, culture, and commerce. Besides an edition of more than 190 letters in colloquial Arabic this volume also offers a profound introductory study.
Orgaan voor culturele betrekkingen met Duitsland [Deutsche Chronik: Organ für europäische Kulturbeziehungen]
Redaktion: A. Bosse, L.R.G. Decloedt, P.A. Delvaux, J. Enklaar-Lagendijk, J. Ester, G. van Gemert, E.K.E. Tax

Series discontinued
An Interdisciplinary Series in European Culture, History and Politics (Formerly: Yearbook of European Studies / Annuaire d'Etudes Européennes)
European Studies is an interdisciplinary series in European culture, history and politics, with a special focus on modern and contemporary phenomena.
Formerly known as the Yearbook of European Studies / Annuaire d'Études Européennes (ISSN 0920-4792).