Restricted Access

Klabund: Sämtliche Werke, Band III: Dramen, Dritter Teil

Cromwell, Johann Fust, Der Fächer (Libretto)

Series:

Edited by Hans-Gert Roloff

This text edition is the third part on drama in the Klabund - Complete Works series. The series deals with the works of German author Klabund (1890, Poland -1928, Switzerland). This volume, focuses on Cromwell, Johann Fust, and Der Fächer (Libretto). It forms an indispensable basis for any further involvement with the author and his plays.
Restricted Access

Ritual und Ritualität im Drama nach 1945

Brecht, Frisch, Dürrenmatt, Sachs, Weiss, Hochhuth, Handke

Saskia Fischer

Rituale und religiöse Gattungen wie das Oratorium spielten für die politischen Inszenierungen der Nationalsozialisten eine zentrale Rolle. Dies ist bekannt. Umso erstaunlicher ist es, dass ausgerechnet im deutschsprachigen Drama nach 1945 rituell-sakrale Formen intensiv verwendet wurden.
Bertolt Brecht, Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt, Nelly Sachs, Peter Weiss, Rolf Hochhuth und Peter Handke, die das Nachkriegsdrama entscheidend geprägt haben, riskierten dadurch den Vorwurf, an die ritualisierte nationalsozialistische Ästhetik anzuschließen. Das aber wollten sie gerade nicht. Warum also gingen sie dieses ästhetische und politische Risiko überhaupt ein?
Saskia Fischer nimmt in differenzierten Einzelanalysen die komplexe Wechselbeziehung von Drama und Ritual in den Blick und entwickelt dabei ein Konzept reflektierter poetischer Ritualität.

Restricted Access

"Spazieren muß ich unbedingt"

Robert Walser und die Kultur des Gehens

Edited by Reto Sorg and Annie Pfeifer

Die Kultur des Gehens entwickelt sich parallel zur mechanisierten Fortbewegung in Eisenbahn und Automobil und knüpft an die alte Tradition an, die zwischen Gehen, Denken und Schreiben Korrespondenzen entdeckt. Walser setzt seinen romantischen Vorläufern und den urbanen Flaneuren seiner Zeit in seinem Schwellentext Der Spaziergang von 1917 eine eigene, selbstreflexive Gangart entgegen.

Die deutsch- und englischsprachigen Beiträge untersuchen Walsers Spazieren als poetisches Konzept und als Schreibbewegung, als Form der Naturästhetik und als Absage an die Alpenideologie, im Kontext der Psychiatrie und im Vergleich zu Lessings ambulanter Rhetorik, Lucius Burckhardts Promenadologie sowie den zeichnerischen und architektonischen Spaziergängen von Paul Klee und Adolf Loos.
Restricted Access

The Campus Novel

Regional or Global?

Series:

Edited by Dieter Fuchs and Wojciech Klepuszewski

The Campus Novel – Regional or Global? presents innovative scholarship in the field of academic fiction. Whereas the campus novel is traditionally considered a product of the Anglo-American world, the present study opens a new perspective: it elucidates the intercultural exchange between the well-established Western canon of British and American academic fiction and its more recent regional response outside the Anglo-American territory.
Restricted Access

Fichtes Bildtheorie im Kontext

Teil I: Entwicklungsgeschichtliche und systematische Aspekte

Series:

Edited by Matteo Vincenzo d'Alfonso and Christian Klotz

In Fichte’s late philosophy, the concept of image becomes the central notion of the Science of Knowledge. Both the representational reference of consciousness to the objects of its experience and its relation to an absolute being which transcends all appearances are explained from the image-like character which consciousness acquires through its own activity. The present volume collects contributions which contextualize Fichte’s theory of image in various respects, focusing on its relation to pre-modern theories of image, its changing role in the development of Fichte’s thinking and its place within Fichte’s foundation of philosophy in the area between theory of truth or validity and ontology. Der Bildbegriff wird in Fichtes Spätphilosophie zum zentralen Begriff der Wissenschaftslehre. Sowohl der repräsentationale Bezug des Bewusstseins zu den Gegenständen seiner Erfahrung, als auch sein Verhältnis zu einem alle Erscheinungen übersteigenden absoluten Sein wird hierbei aus der von ihm selbst aktiv ausgebildeten Bildeigenschaft des Bewusstseins verstanden. Der vorliegende Band versammelt Beiträge, die Fichtes Bildtheorie in verschiedenen Hinsichten kontextualisieren, wobei ihr Verhältnis zu prä-modernen Bildtheorien, ihre wechselnde Rolle in der Entwicklung von Fichtes Denken und ihre im Spannungsfeld von Wahrheits- bzw. Geltungstheorie und Ontologie angesiedelte Stellung in Fichtes Grundlegung der Philosophie im Mittelpunkt stehen.
Restricted Access

Baroque

Figures of Excess in Seventeenth-Century European Art and German Literature

Peter J. Burgard

Restricted Access

Pariser und Kölner Lebensjahre (1802–1808)

Erster Teil (Juni 1802–Dezember 1805). Kommentar

Edited by Hans Dierkes

Der Band kommentiert Friedrich und Dorothea Schlegels Briefwechsel während ihres Aufenthaltes in Paris und Köln von Mitte 1802 bis zum Beginn der ersten provisorischen Professur Schlegels in Köln Ende 1805.

Der Kommentarband erschließt Überlieferungsgeschichte, Druckgrundlage und Vernetzung der Briefe. Vor allem aber klärt er einlässlich – im literaturgeschichtlichen wie im werkgeschichtlichen Kontext – die bislang von der Schlegelforschung wenig beachteten biografischen, historisch-politischen und schriftstellerischen Hintergründe von Dorothea und Friedrich Schlegels Aufenthalt in Paris und Köln bis Ende 1805. Dabei können nicht nur bisherige Missverständnisse berichtigt werden, sondern es werden auch neue Dokumente – insbesondere zur Würzburger und Kölner Berufungsgeschichte – erschlossen und der Forschung erstmals zugänglich gemacht.
Restricted Access

Subjektivität zwischen Zerfall, Willensfreiheit und Religion

Untersuchungen zur Verhältnisbestimmung von Einheit und Mannigfaltigkeit in der literarischen Romantik

Michael Schwingenschlögl

Einheit der Romantik? Was die Ganzheitlichkeit der romantischen Literatur im Widerspiel von Ich und Welt ausmacht – Einsichten in eine zentrale Problematik der Moderne.
Die Studie erkundet die literarische Romantik als einheitliches Phänomen und differenziert dabei die romantische Dichtung von sogenannten Romantischen Philosophien und Spezialdisziplinen, setzt aber zugleich den Komplex der Problemlagen um 1800 in Beziehung zur metaphysisch-erkenntnistheoretischen Entwicklung des 18. Jahrhunderts. Zentral ist hierbei das von der Romantik aus der Aufklärung übernommene Verständnis der Einheit in der Mannigfaltigkeit.

Restricted Access

DE TRIBUS PRINCIPIIS, oder Beschreibung der Drey Principien Göttliches Wesens (2 vols)

Of the Three Principles of Divine Being, 1619, by Jacob Boehme

Series:

Andrew Weeks and Leigh Penman

Jacob Boehme’s Of the Three Principles of Divine Being, 1619, is vital for understanding his work as a whole, its relationship to its epoch, and its role in intellectual history. Reproduced here using the methods of critical edition, the original of the work and its adjacent translation, together with an extensive introduction and commentary, provide unprecedented access to this essential work of early modern thought and cast a fresh light on the revolutionary theological, philosophical, and scientific developments coinciding with the start of the Thirty Years’ War.

The 1730 edition is annotated with reference to the manuscript sources to clarify ambiguities so that the translation can interpret the text without refracting its meaning. This makes it possible to interpret Boehme’s complex theories of the origin of the divine being and of nature, the human creature, and the female aspect of divinity.
Restricted Access

"Was deutsch und echt..."

Richard Wagner and the Articulation of a German Opera, 1798-1876

Series:

Kasper Bastiaan van Kooten

By examining theoretical debates about the nature of nineteenth-century German opera and analyzing the genre’s development and its international dissemination, this book shows German opera’s entanglement with national identity formation. The thorough study of German opera debates in the first half of the nineteenth century highlights the esthetic and ideological significance of this relatively neglected repertoire, and helps to contextualize Richard Wagner’s attempts to define German opera and to gain a reputation as the German opera composer par excellence. By interpreting Wagner’s esthetic endeavors as a continuation of previous campaigns for the emancipation of German opera, this book adds an original and significant perspective to discussions about Wagner’s relation to German nationalism.