Save

The Population Landscape of Xinjiang/East Turkestan

in Inner Asia
Autor:in: Stanley Toops
Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Zitierung herunterladen Berechtigungen erhalten

Optionen für den Zugriff

Nutzen Sie bitte eine der untenstehenden Zugriffsmöglichkeiten, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Institutszugang

Melden Sie sich mit Open Athens, Shibboleth oder Ihren institutionellen Anmeldedaten an.

Über Institut einloggen

Kauf

Sofortzugang erwerben (PDF-Download und unbegrenzter Online-Zugang):

29,95 €34,95 $

Weitere Zugriffsmöglichkeiten

Auf DeepDyve mieten
Token einlösen

Abstract

The demographic structure of East Turkestan (Xinjiang) has undergone enormous change since the 1980s. This article profiles several factors affecting demographic change including migration, social and economic issues as well as policy implementation. The regional distinctiveness of East Turkestan (North, South, and Central) is examined through the use of maps from 1991 and 1995 that tabulate data for each county in the region. The resultant population landscape of East Turkestan is the local response to Ürümqi’s regional implementation of China’s national policies in the face of international forces.

Kennzahlen

Insgesamt Im letzten Jahr In den letzten 30 Tagen
Aufrufe von Kurzbeschreibungen 316 188 14
Gesamttextansichten 90 6 1
PDF-Downloads 52 16 2