Studenten und Gelehrte

Studien zur Sozial- und Kulturgeschichte deutscher Universitäten im Mittelalter

Series:

Through the foundation of the universities at Prague (1348), the Roman-German Empire caught up with and integrated itself into the European cultural space of universities, one of the consequences being a constant rise of the number of students. The studies collected in this volume analyse the acceptance and social effects of this process, comparing German and European phenomena. They concentrate on university members, students and graduates of extremely different origins, following the parameters of status, parental ties, group affiliation, and networks: crucial moments include the access to university, studies and leisure activities, the converging aspects of social and academic hierarchy and finally the application of academic expertise in different professional environments. The main focus thus lies on the medieval universities’ contribution to the creation of a modern "society of knowledge".
Restricted Access

E-Book:

EUR €180.00USD $243.00

Biographical Note

Rainer Christoph Schwinges, Dr. phil. (1974), Habilitation (1985) for Medieval and Modern History, University of Giessen (D), is Professor of Medieval History at the University of Bern (CH). Main publications on the history of universities: Deutsche Universitätsbesucher im 14. und 15. Jahrhundert (1986), Gelehrte im Reich. Studien zur Sozial- und Wirkungsgeschichte akademischer Eliten des 14. bis 16. Jahrhunderts (1996).

Review Quotes

"Rainer Christoph Schwinges hat, wie der vorliegende Band nun als Zwischensumme des Lebenswerkes documentiert, der Universitäts- und Bildungsgeschihcte nachhaltige Impulse gegeben. Wer sich mit der spätmittelalterlichen Universitätsgeschichte in Mitteleuropa befasst, kann an diesem Buch nicht vorbeigehen."
Enno Bünz, Neues Archiv für sächsische Geschichte, 80 (2009), 339-42

Table of contents

Vorwort

I. Die Universität
1. The Medieval German University: Transformation and Innovation
2. Genossenschaft und Herrschaft in der Universität der Vormoderne vom 12. bis 15. Jahrhundert
3. Von Fundationen, Dotationen, Geld und grossem Mangel
4. Resultate und Stand der Universitätsgeschichte des Mittelalters vornehmlich im deutschen Sprachraum –einige gänzlich subjektive Bemerkungen

II. Frequenz, Rekrutierung und Migration
5. Universitätsbesuch im Reich vom 14. zum 16. Jahrhundert: Wachstum und Konjunkturen
6. Migration und Austausch: Studentenwanderungen im Deutschen Reich des späten Mittelalters
7. Französische Studenten im spätmittelalterlichen Reich
8. Franken in der deutschen Universitätslandschaft des späten Mittelalters
9. On Recruitment in German Universities from the Fourteenth to Sixteenth Centuries
10. Erfurts Universitätsbesucher im 15. Jahrhundert: Frequenz und räumliche Herkunft

III. Ordo differencie: Gruppen, Schichten, Stände
11. Pauperes an deutschen Universitäten des 15. Jahrhunderts
12. Studentische Kleingruppen im späten Mittelalter
13. Pfaffen und Laien in der deutschen Universität des späten Mittelalters
14. Die Universität als sozialer Ort des Adels im deutschen Spätmittelalter

IV. Universitätskultur und studentisches Leben
15. Sozialgeschichtliche Aspekte spätmittelalterlicher Studentenbursen in Deutschland
16. University Colleges in Late Medieval Europe
17. Admission
18. Student education, student life
19. Mit Mückensenf und Hellschepoff. Fest und Freizeit in der Universität des Mittelalters (14. bis 16. Jahrhundert)

V. Studium, Karriere und Profile
20. Karrieremuster. Zur sozialen Rolle der Gelehrten im Alten Reich des 14. bis 16. Jahrhunderts
21. Stiefel, Wams und Studium oder: Wozu hat man einen geistlichen Onkel. Aus Notizen des Kölner Studenten Gerhard von Wieringen aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts
22. Zur Professionalisierung gelehrter Tätigkeit im deutschen Spätmittelalter
23. Das Reich im gelehrten Europa. Ein Essay aus personengeschichtlicher Perspektive
24. Die Artistenfakultät und ihre Bakkalare 1392–1521
25. Innovationsräume und Universitäten in der älteren deutschen Vormoderne

VI. Register

Readership

All those interested in the history of universities, the social and cultural history of scholars and students, als well as in prosopography, the history of education, and the history of academic careers and professionalization.

Information

Collection Information