Stephen Langton: Erzbischof von Canterbury im England der Magna Carta (1207-1228)

Series:

In historical research, Stephen Langton is primarily known as a Parisian master of theology. This biography is dedicated to Langton’s works as archbishop of Canterbury (1207-1228). His pontificate coincided with a period of political crisis in England, most notably the conflicts leading to the Magna Carta and its aftermath. This study sets out to show how Langton actively helped negotiate the Magna Carta: first, as an intercessor for the English barons and then by acting as a mediator between King John and the rebels. Furthermore, he was significantly involved in restoring the powers of kingship on the basis of the Magna Carta during the years of Henry III’s minority after the civil war. Langton's politics paint the picture of an archbishop whose policies were based on principles he had laid out in his theological writings before. Apart from Langton’s political role, this study also explores Langton’s pastoral and administrative commitments as bishop and baron.

Stephen Langton ist der historischen Forschung in erster Linie als Pariser Magister der Theologie bekannt. Die Biographie widmet sich nun seinem Wirken als Erzbischof von Canterbury (1207-1228). Sein Pontifikat fiel in eine krisenhafte Periode der englischen Geschichte, die insbesondere vom Kampf um die Magna Carta geprägt war. Die Studie zeigt anschaulich, wie der Erzbischof Langton zunächst als Fürsprecher der englischen Barone, später als Vermittler zwischen König Johann Ohneland und den Rebellen maßgeblich zur Entstehung der Magna Carta beitrug und während der Minderjährigkeit Heinrichs III. half, die Königsherrschaft nach dem Bürgerkrieg in den Grenzen der Magna Carta wiederzuerrichten. Seine Politikgestaltung war dabei geprägt von politischen Grundsätzen, die er zuvor als Theologe formuliert hatte. Neben seinem politischen Engagement nimmt die detaillierte Untersuchung auch seine pastoralen und administrativen Verpflichtungen als Bischof und Baron in den Blick.
Restricted Access

E-Book:

EUR €160.00USD $215.00

Biographical Note

Daniel Baumann, Ph.D. in Medieval History(2008), University of Augsburg, is currently clerk in the Archive Service of Lower Saxony, Germany.

Daniel Baumann, Dr. phil. (2008), Universität Augsburg, ist zur Zeit Referendar im Archivdienst des Landes Niedersachsen.

Review Quotes

"Zukünftig wird man bei der Beschäftigung mit englischer Geschichte des 13. Jahrhunderts auf [diese Arbeit] zurückgreifen müssen." – Ralf Lützelschwab, Freie Universität Berlin, in: Sehepunkte 10/3 (2010)

Table of contents

Danksagung
Abkürzungsverzeichnis
I. Einleitung
II. Die Erzbischöfe von Canterbury als politische Entscheidungsträger
II.1. Der Erzbischof von Canterbury als Metropolit, Primas und als Vasall des Königs
II.2. Die Erzbischöfe von Dunstan (959-988) bis Hubert Walter (1193-1205)

III. Langton als Magister der Theologie in Paris ca. 1170-1206
III.1. Der familiäre Hintergrund Langtons und seine Studien- und Lehrjahre in Paris
III.2. Die Lehrtätigkeit Langtons
III.3. Der politische Ideenhorizont in den Schriften Langtons
III.4. Langton, ein gelehrter Erzbischof

IV. Quellenanalyse
IV.1. Historiographische Quellen
IV.2. Roger Wendover
IV.3. Rechtsquellen

V. Die Wahl Langtons zum Erzbischof und seine Zeit im Exil 1206-1213
V.1. Langtons Wahl zum Erzbischof
V.2. Das Große Interdikt
V.3. Verhandlungen zwischen Langton und König Johann

VI. Der Konflikt zwischen König Johann und den Baronen
VII. Langtons politische Rolle 1213/1214
VII.1. Die politische Ausgangslage für Langton im Sommer 1213 und seine begrenzte Zusammenarbeit mit König Johann
VII.2. Der Konflikt zwischen König Johann und Langton um das Ende des Interdikts und um die Bischofswahlen
VII.3. Langton als Fürsprecher der Barone
VII.4. Langton als Fürsprecher der Northerners im Konflikt mit König Johann Ende 1213
VII.5. Langton als Diözesanbischof im Erzbistum Canterbury 1213/1214

VII. Langtons Rolle als Vermittler 1215
VIII.1. Langtons Entwicklung vom Fürsprecher der Barone zum Vermittler
VIII.2. Langton im Frühjahr 1215 - Vermittler zwischen dem König und den Baronen
VIII.3. Langton als Vermittler in Runnymede
VIII.4. Das Scheitern der Magna Carta

IX. Langton in Rom 1215-1218
IX.1. Eine Bilanz der Jahre 1213 bis 1215 und Langtons Zukunftsaussichten
IX.2. Die Bestätigung der Suspendierung durch Papst Innozenz III
IX.3. Das Vierte Laterankonzil
IX.4. Die Auseinandersetzung zwischen Langton und dem Kloster St. Augustine, Canterbury

X. Der Bürgerkrieg und der Regentschaftsrat in England 1215 bis 1219
X.1. Der Bürgerkrieg in England und der Friede von Kingston 1217
X.2. Die Aufgaben des Regentschaftsrates nach dem Krieg
X.3. Die englische Kirche während des Bürgerkriegs und in den ersten Friedensjahren

XI. Langtons Rückkehr in die englische Politik. Die Jahre 1218-1220
XI.1. Die Rahmenbedingungen für die Rückkehr Langtons nach England im Mai 1218
XI.2. Langtons Rückkehr an die Spitze der englischen Kirche 1218 bis 1220
XI.3. Die Krönung Heinrichs III. und die translatio Beckets 1220
XI.4. Das politische Engagement Langtons in den Jahren 1218 bis 1220

XII. Langton als Vermittler. Die Jahre 1220 bis 1223
XII.1. Langton in Rom 1220/1221 und die Abberufung des Legaten
XII.2. Der Bruch des Triumvirats 1221
XII.3. Langton als Friedenstifter und Vermittler 1221-1222
XII.4. Das Provinzkonzil von Oxford 1222
XII.5. Die Annäherung zwischen Langton und Hubert de Burgh 1223

XIII. Langton im Zentrum des Regentschaftsrates 1223-1226
XIII.1. Das Bündnis zwischen Langton und Hubert de Burgh und die Rückgewinnung der königlichen Burgen und Grafschaften im Dezember 1223
XIII.2. Der Fall von Fawkes de Breauté 1224
XIII.3. Der Fünfzehnte und die Bestätigung der Magna Carta 1225
XIII.4. Die Kirchenversammlungen 1226
XIV. Langtons Rückzug aus der Politik 1226-1228
XV. Langton als Erzbischof in seiner Erzdiözese und Provinz Canterbury 1225-1228
XV.1. Langton als unumstrittener Führer der englischen Kirche
XV.2. Langtons Verhältnis zum Kathedralkloster Christ Church
XVI. Langton und die
temporalia der Kirche von Canterbury 1213-1228
XVII. Schlussbetrachtung
Quellen- Und Literaturverzeichnis
Index

Readership

All those interested in English history, especially in the history of the Magna Carta, and in the history of the English Church as well as in intellectual history.

All jene mit Interesse an der Geschichte Englands, insbesondere an der Geschichte der Magna Carta, sowie an der Geschichte der Kirche Englands und an Geistesgeschichte.

Index Card

Collection Information