Isaak von Ninive und seine Kephalaia Gnostika

Die Pneumatologie und ihr Kontext

Series:

Isaac of Nineveh (7th century AD), or Isaac the Syrian, was, among all the Syriac writers, the one to exert the greatest influence outside the Syriac-speaking world, becoming a highly venerated Father of Byzantine Orthodox spirituality and theology. In Isaak von Nineve und seine Kephalaia Gnostika, Nestor Kavvadas first draws out the frictions between East Syrian episcopacy and the anchorite mystical movement as represented by Isaac, in search of the historical context of Isaac’s teaching on the working of the Holy Spirit on the monk. Then, he draws out of Isaac’s writings, and especially the Kephalaia Gnostika, the underlying structure of Isaac’s thought on the working of the Holy Spirit, with the tension here between the here and now and the ‘New World’ that can be momentarily anticipated in the present world.

Isaak von Ninive (7. Jh. n.Chr.), oder Isaak der Syrer, war unter allen Syrischen Autoren derjenige, der den größten Einfluss außerhalb der syrischsprachigen Welt ausübte, indem er ein besonders verehrter Vater der byzantinischen orthodoxen Spiritualität und Theologie wurde. In Isaak von Ninive und seine Kephalaia Gnostika zeichnet Nestor Kavvadas zuerst die Reibungen zwischen dem ostsyrischen Episkopat und der v.a. durch Isaak vertretenen, anachoretischen mystischen Strömung nach, auf der Suche nach dem historischen Kontext der Lehre Isaaks vom Wirken des Heiligen Geistes auf den Mönch. Dann rekonstruiert er aus den Schriften Isaaks, insbesondere aus den Kephalaia Gnostika, die Isaaks Denken vom Wirken des Heiligen Geistes zugrundeliegende Struktur; leitend ist hier die Spannung zwischen dem „hier und jetzt“ und der „Neuen Welt“, die in dieser Welt augenblicklich antizipiert werden kann.

E-Book : List price

EUR €105.00USD $138.00
Biographical Note
Nestor Kavvadas, Dr. phil. (2007), University of Tübingen, is research fellow in Ancient Church History at that university. He has published monographs, translations and articles on Late Antiquity and Byzantium, including Die Natur des Schlechten bei Proklos (de Gruyter, 2009).

Nestor Kavvadas, Dr. phil. (2007), Universität Tübingen, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in Alter Kirchengeschichte an derselben Universität. Er hat Monographien, Übersetzungen und Aufsätze zur Spätantike und Byzanz veröffentlicht, darunter Die Natur des Schlechten bei Proklos (de Gruyter, 2009).
Table of contents
Teil I. Autoren der ostsyrischen Mystik als Vertreter einer distinkten Tradition: Außen-und Selbstwahrnehmung
1. Die Synode des Timotheos I. und der Messalianismus-Vorwurf
2. Autoren der ostsyrischen Mystik als Vertreter einer distinkten Tradition: Zeugnisse von der Zusammengehörigkeit der Gruppe
3. Identitätsmerkmale der ostsyrischen Mystiker: Strenges Anachoretentum gegenüber dem kirchlich eingebundenen Koinobitentum
4. Die mystische Strömung – Züge einer Identität

Teil II. Der Geist Gottes und der Mensch bei Isaak von Ninive
5. Die Geisterkenntnis als Erkenntnis der „neuen Welt“: Zu den schöpfungs- und erlösungstheologischen Voraussetzungen der Pneumatologie
6. Trinitarische Rückkoppelung des Wirkens des Geistes auf den Menschen
7. Das Wirken des Heiligen Geistes auf den Menschen als Erkenntnismitteilung - Zur Erkenntnislehre Isaaks
8. Das Geistlich-Werden
9. Die Pneumatologie und ihr Kontext
Readership
All interested in monastic spirituality and its history or in Patristic theology of the Holy Spirit, and anyone specialising in the Syriac tradition, Isaac of Nineveh and Byzantine intellectual history.

Alle Interessierte an der monastischen Spiritualität und ihrer Geschichte oder an der patristischen Theologie vom Heiligen Geist, und wer sich in der syrischen Tradition, Isaak von Ninive und byzantinischer Geistesgeschichte spezialisiert.
Index Card
Collection Information