Weltanschauliche Orientierungsversuche im Exil / New Orientations of World View in Exile

Series:

Die Radikalität der Exilerfahrung führte viele ausgewanderte Intellektuelle, Schriftsteller und Künstler dazu, ihre Weltanschauung neu zu orientieren. Dies wirkte sich in vielfacher Hinsicht aus, u.a. philosophisch, psychologisch, sozial, politisch und religiös, und zeigte sich in epistolarischen, essayistischen, literararischen und anderen künstlerischen Formen. Dabei beschränkt sich das Exilphänomen keineswegs auf den Nationalsozialismus, sondern ist z.B. auch im Mittelalter aufzufinden. Der vorliegende Band geht den Strängen der exilbedingten Neuorientierungen nach, ausgehend von einer Tagung der North American Society for Exile Studies, die im Oktober 2008 an der Saint Louis University stattfand.

E-Book: List price

EUR €100.00USD $127.00

Table of contents

Anschriften der AutorInnen
Einige wenige Worte vorweg
Exil im Mittelalter
Otto Eberhardt: Exil im Mittelalter. Einige Streiflichter
Ray Wakefield: Homeless Mystics: Exiled from God
Evelyn Meyer: Reading Parzival’s Quest for the Grail as a Unique Exile Experience
Neuorientierung in Philosophie und Religion
Wulf Koepke: Der ungläubige Zivilist begegnet dem General der Kirche: Ludwig Marcuses Porträt des Ignatius von Loyola
Regina Weber: Der Philosophiehistoriker Raymond Klibansky und die “Internationalisierung” der Philosophie: das Nachleben der Antike in der “Philosophie des Dialogs”
Johannes F. Evelein: “Boundary-Fate” – The Theologian/Philosopher Paul Tillich, Exile, and the New Being
Jörg Thunecke: Konversion zum Christentum: Karl Jakob Hirschs Briefroman Heimkehr zu Gott (1946)
Neuorientierung beim Schreiben
Romana Trefil: Neuorientierung Lion Feuchtwangers im Exil
Gregory Divers: Felix Pollak and Benefits of Doubt: Finding One’s Voice through the Exile Experience
Susanne Utsch: “An Stelle von Heimat / halte ich die Verwandlungen der Welt”: Die Transformation von real-räumlicher zu weltanschaulicher Verortungssuche in der Lyrik von Nelly Sachs
Neue politische und/oder kulturelle Orientierung in Südamerika
Helga Schreckenberger: Erwachsenwerden im Exil: die ungewöhnliche Bildung von Egon Schwarz
Marlen Eckl: “De Karpfen a Carpeaux”: Otto Maria Carpeaux’ Weg vom bekennenden Österreicher zum überzeugten Brasilianer
Reinhard Andress: Der Fall des Kabarettisten, Schriftstellers, Journalisten und Diplomaten Benjamin Weiser Varon: vom passiven zum aktiven Zionisten im Exil
Neue politische und/oder kulturelle Orientierung in Frankreich, USA, Deutschland und China
Margot Taureck: Dem Schicksal ausgeliefert: Walter Hasenclevers Exilwerke Münchhausen, Irrtum und Leidenschaft und Die Rechtlosen
Dieter W. Adolphs: Die amerikanische Exilrhetorik Thomas Manns als Zeugnis einer weltanschaulichen Neuorientierung
Karl-H. Füssl: Fine-Tuning Utopia: American Social Sciences, European Émigrés, and U.S. Policy towards Germany, 1942–1945
Susanne Wiedemann: Views from “the End of the World”: Reorientations in the Shanghai Exile Community
Exil in St. Louis
Paula Hanssen: Exile and New Orientation in the Letters of Bertolt Brecht’s Collaborator Elisabeth Hauptmann: St. Louis, New York and Los Angeles
Sydney Norton and Lynette Roth: Manifestations of Exile in the Work of Max Beckmann
Guy Stern: Looking Back through Time: A Refugee Student’s Return to Saint Louis University after 65 Years

Index Card

Collection Information