Verlorenes Mittelalter: Ursachen und Muster der Nichtüberlieferung mittellateinischer Literatur

Series:

In his monograph Verlorenes Mittelalter, Thomas Haye discusses the question of why the greater part of the Latin texts which were produced over the course of the Middle Ages has not been preserved. Contemporary sources attest to the existence of thousands of texts which have not come down to the modern era. As Haye demonstrates, these losses are not primarily due to random happenstance, but are often rather the results of certain aspects of contemporary mentality, sociohistorical circumstances, preferences regarding literary genres and other specific cultural factors.
Modern literary histories largely disregard the lost texts. The present book argues for the development of a new narrative which duly takes into account the lost texts as well as those that still exist.

E-Book List price

EUR €214.00USD $265.00

Biographical Note

Thomas Haye, Ph. D. (1993), is Professor of Medieval Latin and Neo-Latin literature at the University of Göttingen. He has published several critical editions and monographs on Latin texts, including Das lateinische Lehrgedicht im Mittelalter (Brill, 1997).

Table of contents

Inhaltsverzeichnis
Vorwort xiii
Abgekürzt zitierte Sekundärliteratur xiv
i Einführung 1
Der Gegenstand 1
Das Verlorene in der Perspektive der modernen
Literaturgeschichtsschreibung 5
Der Stand der Forschung 6
Methoden, Ziele und Grenzen 9
ii Die Qualität der Informationen 15
Die Details 15
Pseudepigraphien, Fälschungen, Erfindungen 19
Unsicherheiten 21
Missverständnisse 23
Fazit 29
iii Die Quellen 32
Bibliothekskataloge, Bücherlisten, Inventarien 32
Literaturgeschichten und Literaturkataloge 37
Geschichtswerke 44
Grammatiken, Poetiken, Rhetoriken 46
Erhaltene literarische Werke des Autors 46
Eigene Werkverzeichnisse 50
Autobiographien und Autobiobibliographien 52
Erhaltene Fragmente der Werke 59
Umfangreiche Selbstzitate des Autors 61
Briefe des Autors 63
Biographien und Hagiographien 64
Briefe von Freunden, Schülern und Kollegen 65
Literarische Nachrufe 68
Widmungen 69
Übersetzungen 70
Verarbeitungen älterer Schriften 71
Versifizierungen verlorener Prosa-Werke 72
Invektiven und literarische Attacken 72
Gegenschriften und Widerlegungen 73
Neutrale Zitate und Exzerpte bei anderen Schriftstellern 77
Beiläufige Erwähnungen bei späteren Autoren 80
Notizen frühneuzeitlicher Forscher 81
iv Die Ursachen des Überlieferungsverlustes und ihre kulturellen
Spezifika 82
iv.1 Die ungünstigen Überlieferungsbedingungen 82
Verfügbarkeit des Beschreibmaterials 83
Literaturproduktion zur Einübung von Techniken 87
Literatur als Unterrichtsmaterial der Lehrer 87
Mündlichkeit 90
Verschriftung und Kodifizierung 91
Literatur als Zeitvertreib 94
Exklusivität individueller Literatur 96
Abhängigkeit von Adressaten und Mäzenen 98
Verbreitung von Literatur 99
Ausleihe statt Vervielfältigung 101
Das fehlende Publikum 107
Die fehlende Legitimität 108
iv.2 Selektion zu Lebzeiten des Autors 109
Selbstzensur 109
Religiös, dogmatisch und kirchenpolitisch motivierte
Vernichtung von Texten 114
Moralisch begründete Zensur 117
Thematisch begründete Zensur 119
Vernichtung als Disziplinierungsmaßnahme 121
Entwendung und Zerstörung aufgrund persönlicher
Motive 124
iv.3 Selektion nach dem Tode des Autors 125
Nützlichkeit 127
Amt und sozialer Status 128
Ästhetik und literarische Mode 131
Religiöse, moralische und geschlechtsspezifische
Motive 132
Die fehlende Vollendung 135
v Die Dimensionen der Produktion 138
Personal 139
Literarische Kompetenz und Gestaltung 143
Verfügbarkeit des Materials 144
inhaltsverzeichnis vii
Motivation 144
Lebenszeit und ‚Arbeitszeit‘ 145
Geschwindigkeit und Produktionsumstände 146
Fazit 150
vi Der Kampf der Autoren gegen den Verlust 151
Authentifizierung 151
Eigene Sammlung und Nachlasspflege 154
Schaffung autoritativer Codices 158
Übertragung kleinerer Texte in Codices 160
Widmung 161
Schenkung 162
Hinterlegung bei angesehenen Personen 163
Hinterlegung in einer geistlichen Einrichtung 165
Anfertigung einer Kopie 168
Publikation und Vervielfältigung 169
Eigene Werkverzeichnisse 183
Selbstbezeugung in Literaturkatalogen 186
Fazit 187
vii Zeitpunkte und Phasen des Verlustes 189
Verluste im Mittelalter 189
Verluste durch Humanismus, Reformation und Buchdruck 191
Verluste durch die Editoren der Frühen Neuzeit (spätes 16. Bis
18. Jahrhundert) 198
Die Auflösung geistlicher Bibliotheken durch Reformation und
Revolution (1520 bis 1820) 204
Diebstahl und Vernichtung in den modernen Kriegen 208
Fazit 209
viii Überlieferung und Nichtüberlieferung innerhalb des einzelnen
OEuvres 210
viii.1 Totalverluste und Schwerstverluste einzelner Autoren 210
viii.2 Überlieferungssplitter unbekannter Autoren 213
viii.3 Ein-Buch-Autoren 215
viii.4 Teilüberlieferung der Corpora berühmter Autoren 216
viii.5 Profile der Überlieferung und Nichtüberlieferung 218
viii.6 Kriterien der Aufspaltung innerhalb eines OEuvres 219
Lebensalter 220
Größe 220
Normalität und Exzeptionalität 221
Poesie und Prosa 221
Themen und Texttypen 222
Geistlich und Weltlich 224
Offiziell und Privat 224
Text und Paratext 225
Latein und Volkssprache 226
Vor und nach dem Amtsantritt 227
Verknüpfung verschiedener Faktoren 228
ix Die Beinaheverluste 234
Die Karolingerzeit 234
Das Hochmittelalter 235
Das Spätmittelalter und die italienische Renaissance 237
Fazit 238
x Gegenprobe: Träger, Formate und auktoriale Profile der erhaltenen
Literatur 240
Die materiellen Träger 240
Die literarischen Formate 243
Die soziale Stellung der Autoren 248
xi Gliederung der Verluste nach Produktionsorten und Milieus 250
xi.1 Die Orden 250
Der Benediktinerorden 250
Der Prämonstratenserorden 255
Der Grammontenserorden 266
Der Dominikanerorden 270
Der Franziskanerorden 282
Der Karmeliterorden 287
Der Kartäuserorden 295
Der Augustinereremitenorden 303
xi.2 Einzelne Klöster 314
St. Lorenz in Lüttich 314
Montecassino 326
Fleury 335
Novalesa 340
Santa Maria Novella in Florenz 345
Afflighem 352
Lobbes 359
Dünenabtei 363
St. Ulrich und Afra in Augsburg 373
Tegernsee 374
xi.3 Domschulen und bischöfliche Höfe 379
Chartres 385
Reims 390
Lüttich 394
Angers 400
xi.4 Private Schulen und Universitäten 403
Die sog. Dichterschulen in Tours und Orléans 407
Die Universitäten 412
xi.5 Weltliche Fürstenhöfe 415
Heinrich ii. von England 417
Heinrich i. von der Champagne 419
xii Gliederung der Verluste nach Gattungen 421
xii.1 Weltliches Epos und versifizierte Geschichtsschreibung 421
xii.2 Bibelepik und hagiographische Dichtung 424
Bibelepik 424
Poetische Hagiographie 425
xii.3 Die dramatischen Formen 426
xii.4 Lyrik und Gelegenheitsdichtung 429
Panegyrik 432
Invektiven und Satiren 435
Liebesdichtung 437
Hymnen und kleinere geistliche Dichtungen 438
Epitaphien, Bildunterschriften und Epigramme 440
Briefpoesie 442
xii.5 Moralisierende und didaktische Dichtung 444
Moralisierende Dichtung (und Prosa) 444
Lehrdichtung 445
xii.6 Autobiographien und Reiseberichte 446
xii.7 Hagiographie in Prosa 447
xii.8 Geschichtsschreibung in Prosa 449
xii.9 Streitschriften des hohen und späten Mittelalters 452
xii.10 Briefe in Prosa 455
xii.11 Reden und Predigten 458
xii.12 Bibel-Kommentare und theologisch-philosophische
Abhandlungen 460
Bibelkommentare 460
Theologische Traktate 462
Liturgische Handbücher 463
Theologische Summen, Handbücher und Florilegien 464
Kommentare zu theologischen Klassikern 464
Universitäre Gebrauchsliteratur 465
Philosophica 465
Texte über Kirche und Orden 466
xii.13 Fachprosa 467
xiii Gliederung der Verluste nach Teilepochen 471
xiii.1 Das 5. und 6. Jahrhundert 471
xiii.2 Das 7. und frühe 8. Jahrhundert 473
xiii.3 Das späte 8. und frühe 9. Jahrhundert 474
xiii.4 Vom späten 9. bis zum frühen 11. Jahrhundert 478
Frankreich 478
Italien 479
Der mitteleuropäische Raum 479
Vorläufiges Fazit 480
xiii.5 Vom späten 11. bis zum Ende des 12. Jahrhunderts 481
Frankreich und das anglonormannische England 481
Italien 483
Deutschland und der mitteleuropäische Raum 483
xiii.6 Das 13. Jahrhundert 484
Frankreich und das anglonormannische England 484
Italien und Spanien 485
Deutschland und der mitteleuropäische Raum 485
xiii.7 Das 14. Jahrhundert 485
Frankreich und das anglonormannische England 485
Italien 486
Deutschland und der mitteleuropäische Raum 488
xiii.8 Das 15. Jahrhundert 488
Deutschland und der mitteleuropäische Raum 488
Italien 490
Fazit 492
xiv Einzelbeispiele 493
Julian von Toledo (gest. 690) 493
Alkuin von York (gest. 804) 499
Amalarius von Metz (gest. ca. 850) 503
Stephan von Lüttich (gest. 920) 507
Wipo (gest. nach 1046) 510
Fulcoius von Beauvais (gest. nach 1084) 518
Odo von Cambrai (11. Jh.) 530
Gualfred von Siena (gest. 1127) 534
Konrad von Hirsau (1. Hälfte 12. Jh.) 541
Burchard von Balerne (gest. 1164) 547
Aelred von Rievaulx (gest. 1167) 551
Reiner von Lüttich (gest. nach 1187) 557
Balduin von Ford (gest. 1190) 570
Petrus Riga (gest. 1209) und ein Kanoniker aus Troyes 572
Bartholomäus von Vicenza (gest. 1270) 578
Konrad von Mure (gest. 1281) 583
Arnald von Villanova (gest. 1311) 591
Heinrich von Herford (gest. 1370) 599
Johannes von Hildesheim (gest. 1375) 603
Andrea Biglia von Mailand (gest. 1435) 609
Winand von Steeg (1371–1453) 615
Dionysius der Kartäuser (1402/1403–1471) 623
Walter Hunte (ca. 1396–1478) 630
xv Fazit und Ausblick 635
xvi Sekundärliteratur 639
xvii Register der lateinischen Autoren und Texte 664

Readership

All those interested in the history of Medieval literature, manuscript culture, and the tradition of pre-modern texts.