Der Ṭarab der Sängersklavinnen

Ibn Faḍlallāh al-ʿUmarī (gest. 749/1349) über ǧawārī und die höfische Musikkultur seiner Zeit

Series:

In Der Ṭarab der Sängersklavinnen gibt Yasemin Gökpinar einen Einblick in Ibn Faḍl-Allāh al-ʿUmarī’s Masālik al-abṣār fī mamālik al-amṣār (vol. 10) über Hofmusik von den Abbasiden bis zu den Mamluken mit Schwerpunkt auf den Sängersklavinnen ( qiyān). Die interdisziplinäre Studie stellt Autor und Werk vor und etabliert das Liederbuch als historische Quelle. Zudem werden unterschiedliche strukturelle und inhaltliche Aspekte kombiniert: eine Untersuchung der Liedtextüberlieferer und des soziokulturellen Kontextes des Hoflebens im Lichte von Thomas Bauer's Ambiguitätstheorie, eine musikwissenschaftliche Analyse des Verhältnisses zwischen poetischem Metrum der Lieder und ihren musikalischen Rhythmen, schließlich eine Betrachtung des Handlungsspielraumes der Sängerinnen und ihrer (relativen) Macht über ihre Besitzer durch ihre hervorragende Ausbildung und natürlichen Anlagen. In this volume Yasemin Gökpinar provides insight into Ibn Faḍl-Allāh al-ʿUmarī’s Masālik al-abṣār fī mamālik al-amṣār (vol. 10) about court music from the Abbasids to the Mamluks, with special emphasis on the subject of high ranking singing slave-girls ( qiyān). Her interdisciplinary study focuses on the author and his work, and presents the songbook as an historical source. Different aspects concerning structure and contents are combined: an investigation of the song transmitters, a study into the socio-cultural context of courtly life with an application of Thomas Bauer’s theory of ambiguity, a musicological analysis of the relation between metre of song texts and rhythmic modes in music, and finally an exploration of the singing-girls’ leeway and even power over their owners, through education.

E-Book : List price

EUR €129.00USD $149.00
Biographical Note
Yasemin Gökpinar, Diss. (2016), Ruhr-Universität Bochum, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an dieser Universität und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien. Ihre Forschungsthemen sind u. a. arabische Musiktheorie, deren griechische Quellen, arabische Handschriftenkunde, Textedition, mittelalterliche arabisch-islamische Musikkultur. Yasemin Gökpinar, Ph.D. (2016), Ruhr-University Bochum, is a research assistant at that university and at the Austrian Academy of Science, Vienna. Her scientific interests include Arabic music theory and its Greek sources, Arabic manuscript culture, text editions and music cultures of the Arabic Islamic Middle Ages.
Readership
Orientalisten, Musikethnologen, Musikhistoriker, Interessierte an der Hofkultur des arabisch-islamischen Mittelalters Students and scholars of the Islamic world, ethnomusicologists, music historians, and all interested in mediaeval Arabic-Islamic court culture.
Index Card